Bedienteile

Erst Bedienteile ermöglichen die Bedienung des Systems

Bedienteile sind notwendig, damit ein Mensch überhaupt eine Maschine bedienen kann. Das einfachste Beispiel für ein solches Teil ist ein Kippschalter. Wie alle Bedienteile ist auch dieser simple Schalter das Bindeglied zwischen Mensch und Maschine. Größere Maschinen haben in der Regel komplexe Bedienvorrichtungen, die aus vielen verschiedenen Bauteilen bestehen. Hier können Drehgriffstangen, Drehgriffe, Handkurbeln, Klemmhebel, Spannhebel, Kegelgriffe oder Drehriegel die verwendet werden Bedienelemente sein. Auch Handkurbeln, Knöpfe, Spannschrauben und andere Elemente werden zur Bedienung von Maschinen gebraucht.


Bedienteile - Begleiter in Alltag und Industrie

Wir alle haben sie täglich in den Händen, doch wie wichtig sie sind, stellen wir erst fest, wenn ein Teil kaputtgegangen ist. Bedienteile, die zum Einstellen, Verdrehen, Heben, Bedienen und Verstellen nötig sind, unterliegen bestimmten Normen. Daher ist auch ihre Nachbestellung problemlos möglich. Bedienteile bestehen aus unterschiedlichsten Materialien wie Thermoplast, behandeltem Stahl, Aluminium, Edelstahl oder Bakelit. Sie lassen sich in die Produktgruppen Formteile aus Kunststoff mit Einbettungen, verstärkte Kunststoffteile, Spritzgussteile oder spezielle Erzeugnisse aus Kunststoff unterteilen. Die meisten Bedienteile sind zur Befestigung mit einem glattem oder einen Gewindezapfen ausgestattet. 

Auch im Auto befinden sich zahlreiche Bedienteile unmittelbar am Lenkrad, am Boden und im Cockpit. Sie gewährleisten nicht nur die Funktionsfähigkeit der Fahrzeugelektronik, sondern den Fahrbetriebs überhaupt. Im Bereich Dateneingabe kann das Bedienteil wiederum ein Auswahlschalter, der Navigationspfeil oder ein allgemeiner Funktionsknopf sein. Das Bedienteil kann sich entweder auf die Funktion oder auf die Schnittstelle zwischen einem bordeigenen System und dem Fahrer beziehen.


Beispiele für Maschinen- und Vorrichtungsteile 

Damit ein System einwandfrei funktioniert, müssen Bedienteile systematisch und mit konkreter Kennzeichnung angeordnet sein. Damit sie jeder versteht, muss auch die Farbauswahl von Knöpfen und Schaltern einer Norm entsprechen, die allen Anwendern bekannt ist. Mit Riemenbügeln samt Aufnahmebuchsen können mehrere Teile miteinander verbunden werden. Dafür wird der Riemenbügel durch die Kugelsperrbolzentechnik arretiert. Ein Riemenbügel ist wartungs- und geräuschfrei und kann auch nicht verloren gehen. Welle-Nabe-Elemente sind zum Verdrehen von Wellen notwendig. Aus Stabilitätsgründen sind diese Produkte aus eloxiertem Stahl. Mit zusätzlichen Griffstangen lassen sich die besonders leicht montieren. Ob Handräder oder Rändelschrauben, hier finden Sie die ganze Bandbreite hochwertiger Bedienteile für Anwendungen aller Art.

Sitemap Artikel Sitemap Kategorien
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten